User nutzen Apple Watch hauptsächlich als Uhr

Telefonieren über das Handgelenk kommt in der Praxis kaum vor

San Francisco/Stockholm (pte004/30.11.2015/06:15) - Die Apple Watch hat zwar viel Beachtung gefunden, sich bislang aber nicht wirklich als Killer-Gadget erwiesen. Das mag damit zusammenhängen, wie die Menschen sie nutzen. Denn wenngleich User im Schnitt mehrmals pro Stunde auf die Apple Watch blicken, dient sie dabei meist einfach nur als Uhr, so das Ergebnis zweier unabhängiger Studien. Ebenfalls noch vergleichsweise häufig kommen Wetter-Apps zum Einsatz, so Wristly http://wristly.co . Via Handgelenk telefonieren, das mach fast nie jemand - was auch das schwedische Mobile Life Research Center http://mobilelifecentre.org bestätigt.

Wetterfrosch statt Kommunikator

Smart Watches hatten es von Anfang an schwer, da viele Menschen nicht wirklich einsehen, was sie bringen. Vor diesem Problem ist auch die Apple Watch nicht gefeit. Zwar sehen Nutzer laut Mobile Life Research Center sechs Mal die Stunde auf die Apple Watch, doch in der Hälfte aller Fälle dient sie nur als Armbanduhr. Laut Wristly geben 59 Prozent der Apple-Watch-User an, mehrmals pro Stunde die Zeit zu checken, was damit auch dieser Studie zufolge mit Abstand die regelmäßigste Nutzung ist.

Immerhin 37 Prozent der Apple-Watch-User nutzen Wristly zufolge mehrmals pro Stunde eine Wetter-App, meist Apple Weather, was dies zur zweitregelmäßigsten Aktivität macht. Eine wirklich spannende Anwendung ist das jedoch ebenfalls nicht. Immerhin geben in der Wristly-Umfrage drei von zehn Nutzern an, mehrere Male in der Stunde auf Apples Produktivitäts-Apps zuzugreifen. Beiden Studien zufolge ist auch die fitnessbezogene Nutzung der Apple Watch noch relativ beliebt, während selbst Apples Siri relativ selten zur Anwendung kommt.

Kaum jemand probiert Spiele aus

Richtig weit abgeschlagen sind Telefonieren via Handgelenk oder E-Mail. Von 1009 Watch-Interaktionen der zwölf Teilnehmer, die das Mobile Life Research Center in seiner Studie erfasst hat, entfielen insgesamt zehn auf Telefonie und E-Mail - weniger als ein Promille also. Mit insgesamt 13 Nutzungsfällen schnitten da selbst Drittanbieter-Apps noch besser ab. Dabei haben es eben diese auf der Apple Watch richtig schwer, Nutzer zu gewinnen. Laut Wristly verwenden knapp 80 Prozent der Apple-Watch-User keine einzige Drittanbieter-App wenigstens täglich. Gezockt wird auf der Apple-Uhr überhaupt so gut wie gar nicht, fast drei Viertel der Nutzer haben noch nie ein Spiel probiert.

Zur Studie des Mobile Life Research Center "On Time: The Smartwatch in vivo": http://www.mobilelifecentre.org/sites/default/files/Smartwatches_invivo%20w%20authors.pdf

Wristlys Bericht zur Apple-Watch-Nutzung: http://medium.com/wristly-thoughts/seconds-at-a-time-e8762b223476

Quelle: pressetext.redaktion

0
0
0
s2smodern

Kontakt

TheLake-WebService
Volker Epting
Zum Hecht 11b
D - 88662 Überlingen
Deutschland

+49 . 7551 . 94 94 29
+49 . 175 . 16 511 16
volker.epting@thelake.de

Newsletter

Interessante Informationen rund um das CMS-Joomla, responsive Webdesign, eCommerce ....
captcha 

Bitte beachten! Wir benutzen Cookies um die Zugriffe auf dieser Website zu analysieren

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Verwendung zu! Ausführliche Informationen

Ich verstehe!